Lieben empathische Menschen anders?

Vigeland Skulpturenpark, Oslo, Norwegen
Vigeland Skulpturenpark, Oslo, Norwegen

Empathisch zu sein bedeutet, die Fähigkeit und Bereitschaft zu haben, mit anderen Lebewesen besonders intensiv mitzufühlen; aber auch Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen und zu verstehen - und angemessen auf ihre Gefühle reagieren zu können. Ein empathischer Mensch (EM) kann das Wesen eines anderen Menschen intensiv wahrnehmen.

 

Der Autor, Luca Rohleder, klärt in seinem Buch 'Die Liebe empathischer Menschen', über dieses Thema auf. Er beschreibt in seinem Buch, dass EM einen besonderen Zugang zu ihrem 'Höheren-Ich' haben. Das 'Höhere-Ich' (HI) versteht sich als unsere Intuition, unser sog. sechster Sinn. Nach Rohleders Theorie, basiert unsere Intuition aber nicht auf eine ausgeprägte Beobachtungsgabe, wie in der akademischen Lehrmeinung üblich, sondern auf ein 'Zugreifen' auf Informationen aus einer unsichtbaren Welt auf einer feinstofflichen Ebene, die alles Sein miteinander verbindet...

 

 

Der EM entwickelt eine Art Idealismus, was WAHRE LIEBE bedeuten könnte; vor allem spielt Ehrlichkeit, hohe ethische und moralische Werte eine große Rolle. Auch vom Liebespartner bedingungslos, engagiert und selbstlos geliebt zu werden, wird von empathischer Menschen erwartet. Werden diese hohen Ideale nicht erfüllt, steigen Urängste in ihnen auf. Empathische Menschen können durch die Liebe ihre größten Glücksmomente ihres Lebens erfahren, leider aber auch schwere seelische Verletzungen davontragen. Solche Urängste können aber überwunden werden und Urvertrauen entstehen. Das benötigt aber Lebenszeit und Erfahrung. Dabei ist die Erhöhung der Resilienz (seelische Widerstandskraft) vonnöten. Luca Rohleder beschreibt in seinem Buch 'Die Liebe empathischer Menschen' einen persönlichen Wachstumsprozess mit den sieben dazugehörigen Liebesphasen im Leben.

 

Empathische Menschen haben, abgesehen von der hohen Idealismus und emotionale Nähe in ihrer Liebesbeziehung, auch ein enorm hohes Bedürfnis nach körperlicher Nähe. Oft ist die Liebesbeziehung die einzige Möglichkeit, tief sitzende Sehnsüchte nach Körperkontakt erfüllt zu bekommen. Die sexuelle Vereinigung ist und bleibt meist für EM ein großes Thema. Sie bedeutet die intensivste und damit die höchste Form des Liebesbeweises. Im fortgeschrittenem Wachstumsprozess wird die neu erwachte Bindungsfähigkeit als eine höhere sexuelle Verschmelzung erfahren, indem Sextechniken nun keine Hauptrolle mehr spielen, sondern die atemberaubende Erfahrung, mit dem Partner wahrhaftig verbunden zu sein.

 

Quelle und Inspiration: 'Die Liebe empathischer Menschen', Luca Rohleder