Lebst Du Deine Sensitivität?


Lebst Du Deine Gefühle und Dein empathisches und sensitives Ich?  Oder bist Du eher der Meinung, dass Du Dich übermäßig oft verstellst, nicht Du Selbst bist? Oder ziehst Du Dich öfter als Dir lieb ist, zurück, um nicht als "Sensibelchen" erkannt zu werden und womöglich als "komisch" beurteilt zu werden? Es ist, zugegeben, nicht leicht zu seiner 'leiseren Art' zu stehen, in einer extrovertierten Welt, wo die "Lauten", scheinbar den Ton angeben.

 

In unserer lauten Gesellschaft, wird oft signalisiert, dass diejenigen, die extroviertiert und laut sind, die Kompetenteren und Intelligenteren sind ... ist es denn so?

 

Im Gegenteil:

Studien belegen, dass Hochsensible überdurchschnittlich oft hoch-und/oder vielbegabt sind und einen hohen EQ aufweisen können (Emotionale Intelligenz) = Empathiefähigkeit. Außerdem sind sensitive und introvertierte Menschen besonders gute Beobachter und Zuhörer und spüren Stimmungen und auch Entwicklungen in der Gesellschaft schneller und genauer als weniger sensible Menschen. Trotz dem, oder wegen dem, fühlen wir uns als Hochsensible oft unsicher und zweifeln häufiger an uns selbst. Das kann auf Dauer sehr belastend sein und wenn es unbeachtet bleibt, leider auch zu psychischen Beschwerden bis hin zur seelischen Erkrankungen führen; besonders häufig sind Angststörungen, Burnout und Depressionen. 

 

Besonders stark ausgeprägt ist zudem die 'unbewusste' Wahrnehmung: Die Intuition! Nutze diese wertvolle Quelle.

 

Quellen: Elaine Aron - "Sind Sie hochsensibel"?

Originaltitel: "The highly sensitive person - How to thrive when the world overwhelmes you"