Mein Blog


Lieben empathische Menschen anders?

Vigeland Skulpturenpark, Oslo, Norwegen
Vigeland Skulpturenpark, Oslo, Norwegen

Empathisch zu sein bedeutet, die Fähigkeit und Bereitschaft zu haben, mit anderen Lebewesen besonders intensiv mitzufühlen; aber auch Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen und zu verstehen - und angemessen auf ihre Gefühle reagieren zu können. Ein empathischer Mensch (EM) kann das Wesen eines anderen Menschen intensiv wahrnehmen.

 

Der Autor, Luca Rohleder, klärt in seinem Buch 'Die Liebe empathischer Menschen', über dieses Thema auf. Er beschreibt in seinem Buch, dass EM einen besonderen Zugang zu ihrem 'Höheren-Ich' haben. Das 'Höhere-Ich' (HI) versteht sich als unsere Intuition, unser sog. sechster Sinn. Nach Rohleders Theorie, basiert unsere Intuition aber nicht auf eine ausgeprägte Beobachtungsgabe, wie in der akademischen Lehrmeinung üblich, sondern auf ein 'Zugreifen' auf Informationen aus einer unsichtbaren Welt auf einer feinstofflichen Ebene, die alles Sein miteinander verbindet...

 

 

mehr lesen

Die Feelgoodism Gesellschaft

 

Gehörst Du zu den Glücklichen, die sich über die ersten wärmenden Sonnenstrahlen und die längeren, hellen Tage freuen können - ohne wenn und aber? Wenn ja, genieße es weiterhin und strahle mit der Sonne um die Wette; sei entzückt, verrückt, verliebt oder was auch immer... 

 

In einer "Feelgoodism-Gesellschaft" wie unserer wird es aber nahezu erwartet, dass wir in der warmen und hellen Jahreszeit aufblühen und gut drauf sind - wenn kein konkreter Anlaß dagegen spricht. Und falls wir uns nicht gut fühlen sollten, sollten wir zumindest so tun, als fehlte uns nichts: "Gute Miene zum bösen Spiel" machen...  

mehr lesen

Minimalismus

                                       

Minimalismus ... oder weniger ist mehr...  beim Recherchen im Internet, habe ich festgestellt, dass es selbst zu diesem Thema sehr viele 'unnötige' Informationen gibt - ZU viele. Wie war das nochmal? Minimalismus? Weniger? 

Die Definition, laut Wikipedia.de, ist: 'Minimalismus bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsumorientierten Überflußgesellschaft sieht... Was brauchen wir EIGENTLICH, um glücklich zu sein? Um 'GUT' leben zu können? Wahrscheinlich viel weniger, als wir vermuten. In dem finnischem Kinofilm 'My Stuff' , wird das Thema auf unterhaltsame Weise vermittelt. Ein Experiment, in dem jeden Tag, 365 Tage lang, eine von den vorher abgegebenen Sachen (alles von Kleidungsstücke bis zum Bett) zurückgeholt werden soll aus einem gemieteten Lagerraum. Wie viele Teile sind dann absolut notwendig zum Leben und welche sind (mehr oder weniger) Luxus? Eine spannende Geschichte...

 

 

mehr lesen

The Quiet Revolution

Auch schon etwas davon gehört - von 'The Quiet Revolution'- Die 'stille Revolution'? Nicht? Wenn Du darüber etwas erfährst, kann es sein, dass auch Du Dich darin wieder erkennst. Die amerikanische Autorin und Coach Susan Cain ist die Hauptgründerin von 'The Quiet Revolution' in den USA (2013). Alles fing mit ihrem Buch 'Quiet' - mit dem deutschen Titel 'Still' - 'Die Bedeutung von Introvertierten in einer lauten Welt', im Jahr 2011 an. Die Reaktionen auf ihr Buch übertrafen all ihre Erwartungen. Sie bekam eine Auszeichnung als bestes 'Sachbuch' und tausenden von Zuschriften von Lesern aus allen gesellschaftlichen Schichten jeden Alters, die sich in ihrem Buch wiedererkannten. Diese Menschen haben sich mit ihrer Introvertiertheit 'einsam' gefühlt, bis sie erfahren haben, wie viele zu gleichen 'Sippe' gehören...

 

Still - Susan Cain
Still - Susan Cain

 

 

                 

                   'I exist as I am, That's enough'

                                Walt Whitman

mehr lesen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.