burnout & SEELISCHE KONFLIKTE AM ARBEITSPLATZ

Burnout, auch Erschöpfungsdepression genannt, kommt nicht von heute auf morgen. Es ist ein schleichender Prozess und entscheidend ist, möglichst frühzeitig die Risiken zu erkennen und gezielt vorzubeugen. Hochsensible, etwa 15 % der Bevölkerung, (Frauen und Männer im gleichen Maße)sind, neben anderen Ursachen, besonders gefährdet einen Burnout bzw. eine Depression zu bekommen. Warum ist das so? Hochsensibiltät, auch HSP (Hochsensible Personen), ist immer noch relativ unbekannt und wird meist mit vielen Vorurteilen verbunden. Hochsensible Personen sind meist überdurchschnittlich intelligent und/oder vielbegabt, verfügen in der Regel über einen hohen EQ - emotionale Intelligenz, arbeiten gewissenhaft, sind zuverlässig und verfügen über ein hohes Maß an Selbstreflexion - alles Eigenschaften die sie zu besonders wertvollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern machen. Der Haken ist "nur"; wenn das Umfeld nicht genügend darüber informiert ist, können nur schwer optimale Arbeitsbedingungen geschaffen werden. Eine Aufklärung auf diesem Gebiet kann dazu beitragen, das Arbeitsklima zu verbessern und damit u.a. die Krankmeldungen zu verringern.

 

Wann könnte es sich um einen

Burnout handeln?

Hier testen!

 

Zum Thema biete ich Psychotherapie, Beratungen, Coaching & Vorträge an.  

Wenn Sie gerne mehr darüber erfahren möchten und einen Termin vereinbaren wollen, berate ich Sie auch gerne telefonisch.

 Oder kontaktieren Sie mich per Email.

Ich freue mich, Sie persönlich kennen zu lernen.