Wie erkennt man eine Depression?

Die Depression ist zur neuen Volkskrankheit geworden. Seit dem Jahr 2000 haben Depressionen um 70 % zugenommen!! Alleine in Deutschland leiden ca 4 Millionen (!) Menschen an einer depressiven Störung. Leider suchen nur etwa 35% der Betroffenen professionelle Hilfe. Und im Durchschnitt vergehen 11 Monate, bevor Menschen mit Depressionen od. depressiven Verstimmungen Hilfe in Anspruch nehmen.

 

Es ist ein schleichender, langsamer Prozess und entsteht nicht über Nacht - daher ist es besonders wichtig, auf

 

Anzeichen einer Depression

 

rechtzeitig zu achten. Anfangs sind die Symptome noch schwach, im Laufe der Entwicklung nehmen diese zu und werden stärker. Daher ist es enorm wichtig, frühzeitig Hilfe zu suchen, wenn man sich damit überfordert fühlt - um so eine Chronifizierung zu vermeiden. Eine Depression ist in den allermeisten Fällen behandelbar und heilbar - und wenn rechtzeitig behandelt, auch oft ohne Psychopharmaka!

 

Eine länger anhaltende, massive depressive Störung od. Depression führt häufig zu Gefühlen von Hoffnungslosigkeit, Resignation und Selbstmordgedanken. Auch Jugendliche und junge Erwachsene sind öfters als angenommen davon betroffen. Wenn Sie Anzeichen einer Depression bei sich, oder jemanden im nahen Umfeld, wahrnehmen können, ist es wichtig das Thema anzusprechen!

Weitere Infos dazu findest Du auch unter: www.frnd.de. Ich berate Dich auch gerne zum Thema in meiner Praxis!

Eine Depression ist aber, wenn rechtzeitig erkannt und ganzheitlich behandelt wird, oft ohne Medikamente heilbar - mit guten Aussichten, das Risiko erneut zu erkranken zu verringern - oder gar zu verhindern. Dafür sprechen neue Wege der ganzheitlichen und individuellen Behandlung, sowie neue Therapieansätze. Sprechen Sie mich bitte darauf an.

 

Finde den Weg ... zurück zu Dir selbst ...